GreenTeam Uni Stuttgart: HAUGG als technischer Partner und Sponsor

Nach einem Jahr intensiver Arbeit blickt das GreenTeam Uni Stuttgart e.V. auf eine erfolgreiche Saison 2018/19 zurück. Innerhalb von zwei Semestern konstruierten, fertigten und testeten die 65 Studierenden des Formula Student Teams einen elektrischen sowie einen Driverless-Elektro Rennwagen. Bei internationalen Events in Ungarn, Österreich, dem Heimspiel in Deutschland und in Spanien wurden dabei zwei Podestplatzierungen im Gesamtklassement und zahlreiche Disziplinsiege eingefahren. Dazu gratulieren wir dem Team als Sponsor und Technikpartner herzlich!

Ein solches Projekt neben dem Studium zu stemmen, ist nur durch die Unterstützung von zahlreichen Sponsoren und Spendern möglich. Im Bereich des Thermomanagements für die selbstentwickelten E-Motoren, den Akku und den Inverter kann das Racingteam seit Jahren auf die HAUGG Kühlerfabrik GmbH zählen.

In verschiedenen Kühlkreisläufen besteht dadurch die Möglichkeit mit maßgeschneiderten Kühlern die berechneten Verlustleistungen abzuführen, sowie ein optimales Packaging und aerodynamische Anströmungen zu erzielen. Auch dadurch konnte das Team die – in der Formula Student – einzigartige Akkumulator-Ölkühlung zum Einsatz bringen.

Impressionen aus dem Team

HAUGG als technischer Partner für Kühlsysteme

Durch die maßgeschneiderten Kühler der HAUGG Group haben die Studierenden des GreenTeams die Möglichkeit, die Kühlfläche, -geometrie und v.a. auch die Anbindungspunkte exakt zu wählen, um so ein zuverlässiges Kühlsystem zu bauen, welches auch Dauerleistungen von 80kW beim Formula Student Event unter spanischer Sonne auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya abkann.

Wasserkühlung

Die Wasserkühlung ist für die vier selbstentwickelten Radnabenmotoren als Statorkühlung und für die vier selbstentwickelten Kühlplatten im Inverter angelegt.

Aufbau als 3  Kühlkreisläufe:

Zwei vordere, sehr kleine Kreisläufe, die sehr motornah sind; dadurch konnten wir sehr kurze Schlauchwege erzielen und damit Schlauch- und Wassergewicht einsparen. Hier haben die maßgeschneiderten HAUGG-Kühler enorm geholfen, da sie sehr schmal und passend auf die Verlustleistung der Motoren ausgelegt werden. Die Luft-Anströmbedingung wird über einen CFK-Airduct optimiert.

Ein hinterer, größerer Kreislauf, in welchem die Hinterachs E-Motoren, sowie der Inverter gekühlt werden. Auch hier hatten wir die Chance, die Kühlergroße genau so anzupassen, dass die erforderliche Kühlleistung erreicht wird, die Kühler gleichzeitig aber zwischen die Querlenker ins Fahrwerk passen. Da hier die Luftanströmung nicht ausreichend und von den Fahrzuständen abhängig ist, wird der Kühler durch einen Lüfter betrieben, der auf einem SLS-gedruckten Airduct sitzt.

Ölkühlung

Für den selbstentwickelten Hochvolt-Akkumulator verwendet das Greenteam, als weltweit einziges Formula Student Team eine Ölkühlung, bei welcher der komplette Akkucontainer mit einem speziellen Thermoöl geflutet wird. So kann die Verlustwärme direkt und überall an der Zelle und den Platinen des Batteriemanagementsystems abgeführt werden. Das Öl wiederum wird in einem aktiven Kreislauf durch den am Heck sitzenden Ölkühler gepumpt, der durch seine Lage im Totwassergebiet hinter dem Fahrzeug, ebenfalls mit einem Lüfter betrieben wird.

Kühlsysteme

Fakten zum GreenTeam & Fahrzeug

Das GreenTeam Uni Stuttgart e.V.

  • Team aus ca. 65 Studierenden verschiedener Studiengänge der Uni Stuttgart
  • 2 Projekte: Elektro-Fahrzeug und Driverless-Elektro-Fahrzeug
  • Europaweite Rennerfolge
  • Seit 10 Jahren in den Top 10 der Weltrangliste
  • 95% selbstentwickelte und -gefertigte Bauteile

Das E-Racing Fahrzeug

  • 175kg
  • Vier selbstentwickelte Radnabenmotoren
  • 80kW Antriebsleistung
  • CFK-Monocoque und Aerodynamikpaket